Themen und Inhalte

Einleitung:

Die TREND-REPORT-Redaktion hat sich mit dem „Handbuch ECM & EIM“ das Ziel gesetzt, die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf das Informationsmanagement in Unternehmen und Behörden zu beschreiben.
Ziel ist es, Lösungen und Services für die Verwaltung und Erschließung aller Informationen im Unternehmen in den Mittelpunkt des Open-Content-Werkes zu stellen. In Form von Fallbeispielen und Interviews zeigt die Redaktion auf, wie die Implementierung von ECM-Lösungen im Kontext der „Digitalen Transformation“ gelingt. Unternehmer und Führungskräfte erhalten durch das Fachbuch neue Lösungs- und Denkansätze, damit Sie die anstehenden technischen und kulturellen Veränderungen im Unternehmen positiv für sich nutzen können.

Der Fachbuchcharakter wird mit Merkkästen und Checklisten ergänzt.

Es ist noch nicht allen Unternehmen geläufig, dass die Einführung eines Dokumenten-Management Systems zur Abbildung eines Workflows zur Dokumentenbearbeitung von Vorteil ist. So werden einerseits die geforderten Prozesse nach DIN EN ISO 9001:2008 erfüllt und andererseits die Projektrisiken – Nichtverfügbarkeit von Sachmitteln und Personal – erheblich reduziert. Die Erwartung der besseren Wartbarkeit der IT-Infrastruktur, welche den Speicherort der Dokumente betrifft, wird erfüllt und die Archivierung der Dokumente wird erleichtert. Denn durch das Archivieren wird ein Wissensmanagementprozess in Gang gesetzt, welcher sich in Zukunft noch detaillierter darstellen wird.

Die TREND-REPORT-Redaktion erklärt neue Begriffe wie zum Beispiel „Enterprise Information Management“ (EIM). In Form von Fallbeispielen zeigen wir auf,  wie die Zusammenführung von strukturierten Daten und unstrukturierten Dokumenten mit den dazugehörigen betriebswirtschaftlichen Anwendungen gelingt.  Wir vermitteln dem Leser wie durch EIM der Ansatz einer ganzheitlichen strukturierten Verwaltung und Organisation von Informationen im Unternehmen funktioniert und realisiert wird.

Die Autoren-Community erklärt wie Enterprise Content Management (ECM) mit den wesentlichen Ergänzungen der Kommunikation, Collaboration und Prozessorientierung zum Enterprise Information Management avanciert.
Wir sensibilisieren für einen neuen Umgang mit Daten, Informationen und Wissen, wir zeigen damit auf, dass alle Informationen im Unternehmen unabhängig vom Typ verwaltet und erschlossen werden müssen.

Inhaltsverzeichnis:

Handbuch ECM & EIM (Open Content)

Information-Management

1:  Einleitung

  • Begriffserläuterung/ Abgrenzung
    Archivierung, DMS, ECM, EIM, Workflow, Collaboration, Web-Content-Management
  • Technologien als Treiber: Cognitive Search, KI und Big Data
  • Datenschutz und DSGVO
  • Welche Daten braucht / gehören in ein ECM?
    • Schulung der Mitarbeiter
    • E-Learning-Lösungen und Inhalte für spezifische, wiederkehrende Anforderungen
    • Änderungen in Geschäftsprozessen adaptieren

2: Pflichtaufgaben von ECM-Lösungen

  • Input-Management (Definition)
    • Scanner und Auswahlkriterien
    • Bestandserfassung / Posteingangsbearbeitung
    • OCR/ICR, strukturierte, halbstrukturierte, unstrukturierte Dokumente)
    • Outsourcing- oder Selber machen? (Entscheidungskriterien, wie wähle ich den richtigen Dienstleister aus?)
    • TR-Resiscan
  • Dokumenten-Management (Definition)
    • Indexieren
    • Bearbeiten
    • Zusammenarbeit
    • Anbindung an Fachapplikationen
    • Mobile
    • Dokumenten-Management in der Cloud
  • Archivierung (Definition)
    • Rechtliche Aspekte
    • Speichertechnologien
    • Dateiformate
    • E-Mail-Archivierung
      • Definition
      • Abgrenzung Client-/Serverseitiges E-Mail-Management
  • Output Management (Definition)
    • Massen- und Individualkorrespondenz
    • Kommunikation auf allen Kanälen
  • Ein virtueller Rundgang durch die Unternehmensabteilungen –
    Einfluss von ECM auf Abteilungsebene (Praxisbeispiele)

    • Geschäftsführung / Vorstand
    • Personal
    • Marketing
    • Buchhaltung
    • IT / Systemadministration
    • Einkauf / Lager / Verkauf
    • Product Information Management

 3: Digital zu den Akten (branchenbezogene Sicht)

  • Fertigungsindustrie: ECM bis an den Leitstand? Oder doch mit dem ERP?
  • Öffentliche Verwaltung: Die Digitalisierung schreitet voran
  • Versicherungen: Transparenz und Geschwindigkeit für die Fallregulierung
  • Banken: ECM-Systeme helfen, Compliance-Anforderungen zu erfüllen
  • Handel: Wo gehandelt wird, fallen Dokumente an
  • Medizin / Pharma: Datenschutz größer schreiben
  • Digitale Lohn- und Gehaltsabrechnung: Vorteil für den Arbeitnehmer?

4: Aktuelle Herausforderungen meistern

  • Aus ECM wird EIM (Informationsmanagement)
  • Strategien im Umgang mit der Digitalisierung
  • Vertrauen und Sicherheit
  • Social Media und ihre künftige Bedeutung fürs EIM
  • Predictive Analytics
  • Mobile Computing
  • Automatisierung der Wissensarbeit
  • Megatrends mit Einfluss auf die ECM-Branche
  • Die Cloud und EIM
  • Coopetition: Wie weit mit EIM umsetzbar?
  • Marketing und Product Information Management (PIM)

5: Zusammenfassung und Ausblick

  • Bots und Automatisierung
  • Strategien im Umgang mit der Digitalisierung
  • Vertrauen und Sicherheit
  • Mobility für neue Collaboration-Möglichkeiten
  • Storage und Cloud

6: Anbieter-Übersicht

7: Glossar

 

(Änderungen vorbehalten)

Layout:

 

So layouten wir unser Handbuch ECM & EIM……

 

innenseiten_ziffern

Fach- und Lehrbuchcharakter

1.) Der Leser erhält pragmatische Definitionen und Begriffserklärungen mit weiterführenden Links zu online Inhalten.

2.) Zusammenfassungen der wichtigsten Keywords und Aussagen am Ende eines jeden Kapitels. Wichtige Zitate hebt die Redaktion hervor.

3.) Wichtige Produkte und Lösungsanbieter werden in Form von Listen und Tabellen aufgeführt.

4.) Die Redaktion setzt Gastautoren in Szene. Jeder Gastbeitrag und jedes Interview enthält ein persönliches Bildmotiv und spricht so den Leser an. Der Textumfang beträgt ca. 2.000 Anschläge pro Buchseite.

5.) Gastbeitrag: Trendsetter schreiben über das jeweilige Themengebiet und unterstützen uns fachlich mit Ihrer Erfahrung.

6.) Die Personalabteilung: Wir beschreiben digitale HR-Trends und analysieren die Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, die durch den Einsatz modernster Technologien entstehen.

7.) Register: Leserfreundliches Auffinden der Schwerpunktthemen
im Buch.

Wir gliedern das Werk wie folgt:
Einleitung
Begriffserläuterung/Abgrenzung
Input-Management
Dokumenten-Management
Archivierung
Output-Management
Einfluss von ECM auf Abteilungsebene
(Praxisbeispiele)
Digitale Akten (branchenbezogene
Sicht)
Anbieter-Übersicht
Glossar